Enttäuschende Ranglisten-Bilanz - Bericht

Die Hohenlimburger Badminton-Asse blieben beim dritten nationalen Ranglistenturnier in Paderborn hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. So schied das sonst so erfolgreiche BCH Doppel Stoppel/Bald nach einer Dreisatz-Auftaktniederlage ebenso aus wie  Haardt/Porps.

Eine Runde weiter schafften es die beiden nicht aufeinander eingespielten BCH-Damen Lara-Carina Buchelt und Sarolta Röhrnbacher. Für Neuzugang Verena Venhaus kam an der Seite der Gütersloherin Jana Winkler ebenfalls sofort das Aus.  Im Einzel konnte sich Venhaus nach wechselvollem Spielverlauf mit 21:10, 16:21 21:13 gegen die Schorndorferin Nadine Kuhnert durchsetzen, scheiterte dann aber an der  an Nummer zwei gesetzte Anika Dörr mit 13:21, 16:21. Malte Laibacher zog als einziger heimischer Akteur in die dritte Runde ein. Dort musste er allerdings gegen den an eins gesetzten Trittauer Indonesier Ary Trisnanto antreten, dessen Spielweise dem jungen Hohenlimburger überhaupt nicht liegt. Das sollte sich beim 14:21, 11:21 erneut bestätigen.

Beim NRW Einzel-Ranglistenturnier in der heimischen Sporthalle Wiesenstraße hielten Stefanie Pilz und Tim-Phillip Buchelt die Fahnen des BCH trotz ihrer jeweiligen Halbfinalniederklagen hoch. Pilz behauptete sich nach spannendem Match um Platz drei gegen  Britta Marinello mit 21:19 im dritten Satz. Etwas eiliger hatte es Vereinskollege Buchelt. Zwar verlor er Satz eins mit 20:22, legte dann aber mächtig zu und ließ per 21:11, 21:11 gegen Stefan Meuser (Teut. St. Tönis) im Kampf um den Bronzeplatz nichts anbrennen.Christopher Buchelt und Söhnke Neuhaus verloren jeweils in der ersten Runde ihre Spiele. Neuhaus konnte sich im internen Duell gegen Buchelt in zwei Sätzen (21:19; 21:14) die bessere Ausgangssituation in der Trostrunde verschaffen. Am Ende landeten aber beide im hinteren Feld.

2018  Willkommen beim BC Hohenlimburg